• marcelloentner9

Förderungspreise für Chemie

Die GÖCH vergibt jedes Jahr Förderungspreise zur Förderung der Chemie, gestiftet vom Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO). Es werden Diplomarbeiten und Dissertationen prämiert, die von studierenden GÖCH-Mitgliedern an einer österreichischen Universität in einer Studienrichtung der Chemie (einschließlich Lehramt Chemie) verfasst wurden, die zwischen dem 1. April 2021 und dem 31. März 2022 approbiert wurden, und mit der Bewertung "Sehr gut" beurteilt wurden.

Insgesamt werden maximal acht Preise vergeben, wobei für Diplomarbeiten fünf Preise in Höhe von je € 1.000,- und für Dissertationen drei Preise von je € 2.000,- vorgesehen sind. Es muss hierbei sichergestellt sein, dass eingereichte Diplomarbeiten und Dissertationen nicht gesperrt sind. Gesperrte Arbeiten werden nicht prämiert.

Die Bewerbungen sind bis spätestens 1. Mai 2022 bevorzugt per Email an das Sekretariat der Österreichischen Chemischen Gesellschaft office@goech.at zu richten, alternativ kann eine gebundene Arbeit per Post an Nibelungeng.11/6, 1010 Wien, gesendet werden. Der Bewerbung sind eine Kopie der Arbeit (pdf Format bzw. in gebundener Form), ein Schreiben des Betreuers bzw. der Betreuerin, dass die Arbeit mit "Sehr gut" beurteilt wurde samt Kurzzusammenfassung der Arbeit, sowie der Nachweis des Approbationsdatums (Kopie Diplomprüfungszeugnis bzw. Kopie Rigorosen Zeugnis) beizulegen.

Mit der Einreichung anerkennt die Bewerberin bzw. der Bewerber die Statuten für die Förderungspreise, die in der Österreichischen Chemischen Gesellschaft aufliegen. Ein Rechtsanspruch auf Preiszuerkennung besteht nicht. Die Vergabe der Preise erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Urheberrechte verbleiben bei der Verfasserin /beim Verfasser.