GENERALVERSAMMLUNG

Die GÖCH Generalversammlung 2019

 

Die Generalversammlung 2019 der Gesellschaft Österreichischer Chemiker fand am 24. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage, an der Johannes Kepler Universität Linz statt.

Präsident Ernst Gruber eröffnete um 17 Uhr die Versammlung und begrüßte zu aller erst die anwesenden Mitglieder, sowie die Gäste - Herrn Prof. Dr. Wolfram Koch, Geschäftsführer der GDCh, Herrn Dr. Christian Remeny, Chefredakteur der Nachrichten aus Chemie sowie Frau Dr. Dörthe Mellmann, Associate Editor ChemistrySelect und Gesandte von Wiley-VCH. Im Anschluss daran wurde der seit der letzten Generalversammlung verstorbenen Mitglieder gedacht.

Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019

Nachdem es keine Einsprüche gegen die vorliegende Tagesordnung gab wurde der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019 präsentiert:

Gemeinsam mit den Partnern Verband der Chemielehrer Österreichs, Fachverband der Chemischen Industrie und Akademie der Wissenschaften wurden 2019 wieder eine Vielzahl an Preisen und Förderungen für herausragende Nachwuchschemiker vergeben: Es wurden 8 Preise an Schüler für herausragende Vorwissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich Chemie vergeben, 2 Stipendien für das finale Jahr der Dissertation zuerkannt, je 1 überragende Publikation und Habilitation prämiert, 8 hervorragende Abschlussarbeiten (Diplomarbeiten / Dissertationen) mit Preisen ausgezeichnet, Reisestipendien in einer Gesamthöhe von € 3.000 an Studenten zugeteilt, und 4 Best Paper Awards sowie 1 Best Review Award verliehen.

 

Die GÖCH Arbeitsgruppen waren in ihren Fachbereichen wieder sehr aktiv:

Die AG Katalyse nahm an der EFCATS-Sitzung teil und wirkte im International Advisory Board der EuropaCat (European Congress on Catalysis - größten Europäischen Katalysetagung) mit. Bei den EFCATS PhD Thesis Awards war man im Vergabekomitee dabei, und auf dem EMRS 2019 Fall Meeting wirkte man im Scientific Committee des Symposium S “New frontiers for the in-situ and operando spectroscopic investigation of interfaces applied to catalysis and electrochemistry” mit.

In der AG Anorganische Chemie wurde Assoz. Prof. Dr. Michael REITHOFER zum neuen AG-Leiter gewählt.

Die AG Medizinische Chemie veranstaltete im Jahr 2019 diverse Vorträge und Aktivitäten mit dem Schwerpunkt: „Zusammenspiel synthetischer Methoden zur Herstellung biologisch relevanter Moleküle.“. Zusätzlich war man bei der EFMC (European Federation of Medicinal Cemistry) und dem Joint Meeting on Medicinal Chemistry, sowie in der EuChemS Division „Life Sciences“ vertreten.

Auch die AG Physikalische Chemie und Elektrochemie war wieder aktiv in der entsprechenden EuChems Division „Physical Chemistry“ präsent, unter anderem auch bei der diesjährigen Division Assembly in Jena, Deutschland. Des Weiteren startete man die Planung des 7. GÖCH-Symposium „Physikalische Chemie und Elektrochemie in Österreich“, das 2020, in Fortsetzung der bisherigen zweijährigen Veranstaltungen, an der Universität Wien stattfinden wird.

In der AG Makromolekulare Chemie wurde Univ. Prof. DI. Dr. Gregor TRIMMEL zum neuen AG-Leiter gewählt.

Die AG Lebensmittelchemie, Kosmetik und Gebrauchsgegenstände veranstaltete im Mai 2019, gemeinsam mit der ÖGE die Tagung „BOTANICALS“. Des Weiteren startete man die Planung der Lebensmittelchemikertage 2020, die gemeinsame mit den angrenzenden Ländern (insbesondere Slowenien und Italien) als internationale Tagung mit dem Thema „Food Chemistry in the Alps-Adriatic Region" in Klagenfurt stattfinden wird. Auch einen Weiterbildungskurs zu dem Thema „Mass Spectrometry for Food Analysis“ wird man im Vorlauf zur Tagung anbieten. Der Arbeitskreis „Claims“ des Fachbereichs „Kosmetik“ in der der AG Lebensmittelchemie, Kosmetik und Gebrauchsgegenstände veröffentlichte Empfehlungen zur Kosmetik Claim Verordnung. Der Vorstand der AG wurde in allen Fachbereichen erweitert.

Die AG Geschichte der Chemie hat 2019 am 12th International Conference on the History of Chemistry ICHC2019 in Maastricht teilgenommen und - zusammen mit Dr. Robert Rosner - einen Beitrag zur Tagung der Ignaz Lieben Gesellschaft mit dem Thema „Die ersten Naturwissenschaftlerinnen Österreichs“ vorbereitet. Für 2020 plant man, zusammen mit der Universität Wien, Universität Graz, ÖAW und Institut für Kulturgeschichte der Antike, eine Tagung zu dem Thema „Alchemie im Umfeld des Wiener Hofs und des niederösterreichischen Adels“.

Die AG Kernresonanzspektroskope war unter anderem wieder bei der Organisation und Durchführung der alljährlichen NMR Summer School in Niederöblarn dabei.

Die AG Organische Chemie vergab 2019 bereits zum vierten Mal die Adolf Lieben Lectureship an einen international renommierten Chemiker. Der diesjährige Preisträger war Prof. Dirk Trauner von der New York University. Wie schon in den vergangenen Jahren, hielt der Preisträger Vorträge an mehreren österreichischen Universitäten, diesmal in Innsbruck, Linz, Wien und Graz. Die offizielle Verleihung des Lectureship Awards fand am 6. Juni im Rahmen des Vortrages in Wien, im wunderschönen Rahmen der TUtheSky Lounge der TU Wien statt.

 

Auch die GÖCH Zweigstellen haben 2019 wieder ein vielseitiges Programm von bundesweit 25 Veranstaltungen geboten, einige Beispiele:

  • 14.01.2019: GÖCH Tirol und Vorarlberg - Vortrag: „Structure, Disorder and Function of Solid Materials”

  • 07.02.2019: GÖCH Salzburg – Vortrag: „Conformational and compositional dynamics of peptide-MHC complexes”

  • 19.03.2019: GÖCH Kärnten - Doppelvortrag: “Artificial Intelligence and its impact on organic synthesis" und “Chemie in der Hochspannungstechnik“

  • 09.05.2019: GÖCH NÖ/Wien/Bgld - Vortrag: “New vistas in cobaltocenium chemistry”

  • 03.06.2019: GÖCH Tirol und Vorarlberg – Doppelvortrag: “Silyl cations and CF Activiation” und “Drawing Inspiration from Nature's Reactions and Receptors”

  • 28.06.2019: GÖCH Kärnten – Exkursion zum Zementwerk Wietersdorf

 

Für unsere jungen und junggebliebenen Chemiker hat die Vertretung der GÖCH Jungchemiker, wie schon in den vergangenen Jahren, auch 2019 wieder ein reichhaltiges Programm mit regionalen und überregionalen Veranstaltungen zusammengestellt, einige Beispiele:

  • CAMPUS DAYS in Innsbruck in Zusammenarbeit mit Wiley VCH

  • Vortragsreihe „Berufseinstiege in der Chemischen Industrie“

  • Div. Vorträge, z.B. “Chemical Rocket Propulsion” in Zusammenarbeit mit dem TU Wien Space Team

  • ChemSkillDays in Salzburg in Zusammenarbeit mit JCF München, Altana, Patheon/Thermo Fisher

  • Schreibcafes, Schülervorträge, Social Events

  • Div. Exkursionen, z.B. Anton Paar, Montanwerke Brixlegg, Biocrates Life Sciences

 

Die GÖCH hat 2019, als Teil der Chemical Publishing Society, bei der Erneuerung und Modernisierung der Marke „ChemPubSoc“, unter der 15 international renomierte Journals, unter anderem „Chemistry – A European Journal“, zusammengefasst sind, mitgewirkt. Der neue Gesamt-Auftritt (Name, Logo, Erscheinungsbild der Journals) wurde 2019 unter der Führung von Wiley-VCH finalisiert. Das Roll-Out soll im März 2020 gestartet werden. – Als späterer Programmpunkt der Generalversammlung stellte Frau Dr. Dörthe Mellmann, Associate Editor ChemistrySelect und Gesandte von Wiley-VCH, den Anwesenden noch die Chemical Publishing Society mittels einer Präsentation vor.

 

Auch in der GÖCH Zentrale hat sich 2019 einiges ereignet: Frau Dipl.-Ing. Miranda Dalagianis ist als Geschäftsführerin Herrn Dr. Josef Wendrinsky nachgefolgt, dem wir hiermit herzlich für seine Dienste in den vergangenen 3 Jahren danken wollen. In weiterer Folge wurde auch eine Nachfolge für Frau Ebner gesucht, die sich mit Ende 2019 in den Ruhestand verabschiedet und der wir hiermit auch nochmal sehr herzlich für 23 Jahre aufopfernde Tätigkeiten für die GÖH danken wollen.

Neben dem schon lange angekündigten neuen Webauftritt, der im 2. Halbjahr 2019 letztlich umgesetzt wurde, entstanden neue Services wie z.B. die Studienabschlussbestätigung in deutscher und englischer Sprache als Service für unsere Absolventen die sich im Ausland bewerben, oder das Jobportal www.ChemJobs.at by GÖCH, als Service für unsere Firmen- und Institutsmitglieder, die hier kostenlos inserieren können.

Für die GÖCH Arbeitsgruppen gibt es seit 2019 die Möglichkeit eine eigene Page auf der Webseite zu gestalten. So soll der Austausch mit den Mitgliedern vereinfacht und die Bereitstellung von Information ermöglicht werden. Auch größere AG-Veranstaltungen können in Zukunft auf einer eigenen Seite beworben werden, wie es zum Beispiel für die Lebensmittelchemikertage 2020 unter www.goech.at/lebensmittelchemikertage schon der Fall ist.    

Zuletzt wurde unter dem Punkt „Neuigkeiten aus der Zentrale“ das Projekt „GÖCH Fit For Future“ vorgestellt, bei dem es um die Revitalisierung des Vereins bezüglich der Themen Gesamtauftritt, Services und Öffentliche Präsenz gehen wird. Es wurde hier ein 3-Stufen Plan erstellt, mittels dem die interne Zusammenarbeit gestärkt, der Auftritt nach außen und das Angebot an die Mitglieder optimiert und zuletzt die Kommunikation an die Öffentlichkeit ausgebaut werden soll. Mehr dazu finden Sie voraussichtlich in der nächsten GÖCH-Ausgabe der Nachrichten aus Chemie.

 

Zur Mitgliederentwicklung berichtete Präsident Gruber, dass im Jahr 2019 die Anzahl der Mitglieder im Vergleich zu den Vorjahren wieder relativ konstant geblieben ist.

Finanzielles

Im Anschluss an den Tätigkeitsbericht wurde der Jahresrechnungsabschluss 2018, die Vorschaurechnung für 2019 sowie der Budgetvorschlag für 2020 präsentiert:

Der Jahresabschluss 2018 wies aus der Gewinn- und Verlustrechnung ein Ergebnis von rund +13.110 Euro auf.

Die Erwartungsrechnung 2019 zeigte aus der Gewinn- und Verlustvorschaurechnung ein voraussichtliches Ergebnis von rund -11.094 Euro für 2019 - ein Ergebnis, das aufgrund der vorübergehend erhöhten Personalkosten durch kurzzeitige Doppelbesetzung, Abfertigung, etc. von den gewohnten Ergebnissen der Vorjahre abweichen wird.

Der Budgetvoranschlag 2020 wurde mit einem ausgeglichen Ergebnis aus der Gewinn- und Verlustrechnung von rund +649 Euro veranschlagt.

Die Darlegungen über die Finanzzeiträume 2018, 2019 und 2020 wurden einstimmig genehmigt.

Rechnungsprüfer Dr. Franz Weigang (Agilent Technologies Österreich GmbH) erstattete den Bericht der Rechnungsprüfung vom 27. August 2019 und bestätigte die zweckmäßige und ordnungsgemäße Abwicklung der finanziellen Angelegenheiten. Die stichprobenweise Überprüfung der Konten und Belege ergab eine richtige und vollständige Buchführung und die Übereinstimmung der ausgewiesenen Positionen mit dem vorgelegten Rechnungsabschluss. Das Vermögen wurde sicher und zweckentsprechend sowie mit guter Verzinsung angelegt.

Auf Grund der Erläuterungen zu den finanziellen Daten 2018 bis 2020 und des Berichtes der Rechnungsprüfer stellte Em. O. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Lindner den Antrag auf Entlastung von Präsidium und Geschäftsführung. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Zuletzt wurden die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2020, die gemäß dem Verbraucherpreisindex der Statistik Austria um 1,80% erhöht vorgeschlagen wurden, beschlossen.

 

Verabschiedung Frau Ebner

Den Abschluss der Generalversammlung bildeten die Gratulationswünsche von Herrn Prof. Dr. Wolfram Koch, Geschäftsführer der GDCh und Herrn Dr. Christian Remeny, Chefredakteur der Nachrichten aus Chemie, die sich mit der Verleihung einer Ehrenurkunde bei Frau Gabriela Ebner für die jahrelange gute Zusammenarbeit bedankten und ihr alles Gute auf ihrem weiteren Weg wünschten. Auch Präsident Dr. Gruber verabschiedete zu diesem Anlass offiziell die „gute Seele“ der GÖCH mit einem kleinen Präsent, bedankte sich bei den Teilnehmern der Generalversammlung für ihr Erscheinen und schloss die Versammlung. 

 

 

Wien, am 27.November 2019

 

 

 

 

© 2019

Gesellschaft Österreichischer Chemiker

Nibelungengasse 11/6 

A-1010 Wien